Startseite

Zinsen.com ist das Vergleichsportal, bei dem Sie zu jedem gewünschten Produkt den aktuellen Zinssatz berechnen können. Sie suchen eine kurzfristige Kapitalanlage mit täglicher Verfügbarkeit? Dann schauen Sie sich unseren Tagesgeld Vergleich an. Sie können hier mit wenigen Mausklick individuell zu Ihrer Anlagesumme das passende Angebot berechnen:

Sie möchten Ihr Geld mittelfristig anlegen und legen Wert auf eine fest und sichere Verzinsung? Es empfiehlt sich hierbei eine Festgeldanlage, bei der Sie über die gesamte Laufzeit die Zinsen von Bank garantiert erhalten. Nutzen Sie unseren Festgeld Vergleich um die derzeit besten Zinsen beim Festgeld individuell für Ihre gewünschte Laufzeit und Anlagesumme zu berechnen:

Unter Zinsen wird das Entgelt verstanden, welches für die Überlassung von Kapital über einen bestimmten Zeitraum bezahlt wird. Somit zahlt der Schuldner die Zinsen an den Gläubiger. Kreditinstitute verlangen zum Beispiel Zinsen für einen Kredit, den sogenannten Sollzins. Ebenso vergüten die Banken ihren Kunden aber auch Wertpapiere sowie Sparguthaben in Form von Zinsen, dem sogenannten Habenzins. Die Höhe der Zinsen hängt jedoch in jedem Fall von der jeweiligen Geldmenge sowie der vereinbarten Laufzeit ab. Wird ein Kredit aufgenommen, sind niedrige Sollzinsen am günstigsten für den Kreditnehmer. Legt man Kapital an, dann sollte dagegen auf hohe Habenzinsen geachtet werden. Wer hier die diversen Zinsen der Banken untereinander vergleicht, kann einiges an Geld sparen.

Habenzinsen – je höher, desto besser

Habenzinsen erhält man als Kunde des Kreditinstituts auf die vorhandenen Einlagen. Dazu gehören zum Beispiel Termin- und Spareinlagen auf Giro-, Festgeld- und Tagesgeld-Konten sowie Bausparverträge. In der Regel gilt, dass je länger das Kapital der Bank zur Verfügung gestellt wird, desto höher fallen die Zinsen. So kann man sich am Ende der festgelegten Laufzeit nicht nur über das Anfangskapital, sondern über eine deutlich höhere Summe freuen. Ob das Kapital dann erneut komplett oder teilweise angelegt beziehungsweise ausgegeben wird, das bleibt natürlich dem Kunden selbst überlassen.

Sollzinsen – Zinsen, die in regelmäßigen Abständen bezahlt werden müssen

Sollzinsen müssen dagegen beglichen werden, wenn zum Beispiel ein Kredit aufgenommen wird. Ob Auto-, Immobilien- oder anderer Kredit: Hierfür fallen immer Zinsen an, die man regelmäßig begleichen muss. Bei einem sogenannten Dispositionskredit werden zusätzlich Überziehungszinsen fällig, sobald das vereinbarte Kreditlimit überschritten wurde. Hier muss jedoch beachtet werden, dass der Zinssatz des Überziehungszinses generell über dem des Kredites liegt. Allerdings gilt der Dispositionskredit im Allgemeinen als die teuerste Kreditart. Aufgrund dessen kann es sich lohnen, an seiner Stelle über einen Ratenkredit mit normalerweise deutlich günstigeren Zinsen nachzudenken.

Deutliche Unterschiede bei den diversen Angeboten der Kreditinstitute

Das Wort „Zins“ benennt im eigentlichen Sinne den Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum. Dabei wird der Zinssatz generell in Prozent festgesetzt. Allerdings sollten Anleger und Kreditnehmer beachten, dass sich die Zinsen der Kreditinstitute deutlich voneinander unterscheiden. So kann es durchaus sein, dass man bei einer Bank weniger Sollzinsen bezahlt als bei einem anderen Kreditinstitut. Ebenso verhält es sich mit den Habenzinsen: Je nach Bank wird die angelegte Summe unterschiedlich hoch verzinst. Aufgrund dessen sollte man vor Abschluss eines Vertrags unbedingt die Angebote und die Zinsen verschiedener Banken miteinander vergleichen.

Angebote schnell und einfach vergleichen

Eine einfache Möglichkeit, mit der die Zinsen der Kreditinstitute verglichen werden können, sind unsere Vergleichsrechner. Hier reicht bereits die Eingabe von wenigen Daten aus, um in kürzester Zeit zu den besten Angeboten mit attraktiven Zinsen zu gelangen. So wird das Vergleichen wesentlich erleichtert, wodurch man viel Zeit spart. Natürlich ist es mit unseren Zinsrechnern aber auch möglich, beispielsweise den genauen Zinssatz, Laufzeit, End- und Anfangskapital zu berechnen. Auf diese Weise ist es nicht notwendig, die jeweiligen Informationen bezüglich der Zinsen mühevoll selbst zu suchen, denn sie können schnell und einfach abgefragt werden. So spart man nicht nur einiges an Zeit, sondern vor allem auch bares Geld.

Die Kommentare wurden geschlossen