Aktienfonds

Aktienfonds werden von immer mehr Sparern als eine interessante und gleichzeitig gewinnbringende Anlageform geschätzt. Tatsächlich bieten Aktienfonds viele Vorteile, jedoch sollte man auch die Nachteile durch Kursverluste und Renditeschwankungen beachten.

Vorteile von Aktienfonds

AktienfondsEin gewichtiger Vorteil von Aktienfonds sind die in der Regel überdurchschnittlichen Erträge, die hier erzielt werden können. Das ist vor allem bei sogenannten Sparplänen, sprich bei regelmäßigen Einzahlungen in einen Aktienfonds der Fall. Hier kommen sogar vorsichtige Anleger auf ihre Kosten. So ist es anstelle einer Einmalinvestition, die mit höheren Schwankungsrisiken behaftet ist, machbar, eine regelmäßige Anlage in die Anteile von einem Aktienfonds zu legen. Bei der zuletzt genannten Variante sind deutlich geringere Schwankungen möglich, da hier langsamer und deshalb vorsichtiger investiert wird. Des Weiteren profitiert man von dem Kostendurchschnittseffekt. Dieser sagt aus, dass ein Anleger während einer bestimmten Laufzeit mehr Anteile von einem schwankenden Wertpapier erhält, als das bei einer Einmalanlage zu einem durchschnittlichen Kurs der Fall wäre. Aktienfonds bringen jedoch noch einen weiteren gewichtigen Vorteil mit: eine sehr hohe Flexibilität. In der Regel sollte der veranschlagte Zeitraum der Anlage zwar mittel- bis langfristig angelegt sein, dennoch ist es möglich, eine einmal getätigte Anlage jederzeit zu verändern. Das betrifft jedoch nicht nur die Zuzahlungen, sondern ebenfalls die Entnahmen aus einem Aktienfonds. Mit zusätzlichen Kosten müssen hier nicht gerechnet werden. Selbst eine eingerichtete, laufende Zahlung zum regelmäßigen Besparen kann immer wieder verändert werden.

Nachteile, die beachtet werden sollten

AnlegerNeben diesen Vorteilen gibt es bei den Aktienfonds jedoch auch einige Nachteile. So müssen Anleger in Aktienfonds, wie bei anderen Anlageformen ebenfalls, einige Kompromisse eingehen. Das bedeutet, dass man hier zum Beispiel auch mit Wertschwankungen rechnen muss, denen das eigene Kapital ausgesetzt ist. Bei einem Aktienfonds besteht immer ein gewisses Verlustrisiko, dessen man sich bewusst sein muss. Allerdings kann das Verlustrisiko mithilfe von einem Sparplan deutlich verringert werden. Dazu sollte man sich über die diversen Risiken und Unterschiede der Aktienfonds genau informieren. Außerdem sind Aktienfonds für eine kurzfristige Anlage eher weniger geeignet. Eine Ausnahme bilden hier natürlich Spekulationen. Des Weiteren sollte man ausreichend Zeit einplanen, damit sich die Investition in einen Aktienfonds, der kein überhöhtes Risiko aufweist, vorteilhaft für den Anleger auswirkt. Zudem sollte man die verschiedenen Aktienfonds gut miteinander vergleichen, denn die Unterschiede sind hier oftmals gravierend. Eine große Hilfe dabei ist unser Vergleich. Damit ist es ohne Weiteres möglich, schnell und ohne großen Zeitverlust zu den gewünschten Informationen zu gelangen. So kann genau zu den Aktienfonds gefunden werden, die man persönlich bevorzugt.

Kommentare sind geschlossen