Festgeld Test

Festgeld TestWenn Sie auf der Suche nach einer festen und sicheren Geldanlage sind, dann haben Sie mit einem Festgeldkonto das passende Produkt gefunden. Neben den garantierten Zinsen sollte beim Festgeld unbedingt beachtet werden, dass sich die Angebote und Konditionen der verschiedenen Banken zumeist deutlich voneinander unterscheiden.

Festgeld Test: Deutliche Unterschiede in der Verzinsung

Unser Festgeld Test ermöglicht Ihnen den erforderlichen Überblick bei der Vielzahl der Angebote zu bewahren. In unserem Festgeld Test wird deutlich, dass die Leistungen der Kreditinstitute stark variieren. So bieten zum Beispiel einige Banken höhere Zinssätze als ihre Konkurrenten an. Wer hier nicht vergleicht, verschenkt somit bares Geld. Dazu zeigt unser Festgeld Test, dass die Banken die anfallenden Zinsen unterschiedlich oft auszahlen. So können sich manche Anleger beispielsweise über eine monatliche Auszahlung freuen, während andere Kunden die Zinsen lediglich quartalsweise oder sogar nur einmal im Jahr erhalten. Dabei gilt generell, umso früher beziehungsweise öfter die Zinsen auf das Festgeldkonto ausgezahlt werden, umso mehr Kapital kann der Kunde anlegen.

Die ideale Laufzeit beim Festgeld macht unser Test deutlich

Kapital ZeitrahmenBei einem Festgeldkonto muss bereits mit der Einzahlung festgelegt werden, wie lang die Laufzeit über die Festgeldanlage sein soll. Dies sollte gut überlegt sein, denn wenn Sie sich beispielsweise entschieden haben über mehrere Jahre Ihr Kapital in Festgeld anzulegen und nach kurzer Zeit aus persönlichen Gründen doch über das Geld verfügen müssen, dann haben Sie ein großes Problem. Ein Festgeldkonto lässt sich in der Regel nicht vorzeitig auflösen und sowohl die Bank als auch der Kunde ist an die vereinbarte Laufzeit gebunden.

Daher eignet sich Festgeld grundsätzlich nur für Kapital, das kurzfristig nicht benötigt wird und für einen längeren Zeitrahmen möglichst sicher und mit gutem Zinssatz angelegt werden soll. Sofern die Möglichkeit gewünscht wird bei Notwendigkeit jederzeit über das Kapital zu verfügen, so ist ein Tagesgeldkonto die ideale Anlageform. Beim Festgeld erhält man jedoch im Vergleich zum Tagesgeld dadurch höhere Zinsen, dass man der Bank für eine Laufzeit von mindestens einem Jahr bis hin zu einer Laufzeit von mehreren Jahren das Kapital während der gesamten Anlagedauer uneingeschränkt zur Verfügung stellt.

Die Zinsen bei langen Laufzeiten sind zu gering, Ergebnis des Festgeld Test

Anlagedauer Eine Festgeldanlage funktioniert grundsätzlich nach einem einfachen Prinzip: Eine kurze Anlagedauer von einem Jahr (oder teils bei einigen Banken auch bereits ab 6 Monaten) ermöglicht nur sehr geringe Zinsen, während eine Anlagedauer von mehreren Jahren mit höheren Zinsen belohnt wird. Je länger Sie sich verpflichten Ihr Kapital der Bank anzuvertrauen, umso höher ist der garantierte Zinssatz.

Diese einfache Theorie macht in der Praxis nicht immer auch Sinn. Beim derzeitig historisch niedrigen Zinsniveau erhalten Anleger bei langen Laufzeiten immer noch vergleichsweise sehr lange Laufzeiten niedrige Zinsen. In einigen Jahren, wenn das Zinsniveau wieder ansteigt, wäre dies ein erheblicher Nachteil, denn dann erhalten Sie immer noch einen Zinssatz von z.B. 2 bis 2,5 Zinsen, während das Zinsniveau zwischenzeitlich z.B. im Bereich von 3-4% liegen könnte.

Sie müssen daher beachten, dass eine Zinsgarantie in einer Phase von Niedrigzinsen meist keinen Sinn macht, zumindest nicht auf die Sicht von vielen Jahren. Sie sollten daher eine Festgeldanlage maximal für eine Anlagedauer von 2-3 Jahren auswählen. Dadurch können Sie beim Ablauf von bis dahin gestiegenen Zinsen profitieren und erhalten höchstwahrscheinlich deutlich mehr Zinsen, als wenn Sie sich auf 4-5 Jahre festlegen, sofern bis dahin die Zinsen im Markt ansteigen werden.

Kommentare sind geschlossen