Festgeldkonto eröffnen

Bevor Sie ein Festgeldkonto eröffnen, sollten Sie einige grundsätzliche Dinge beim Festgeld beachten

Erste Frage vor der Eröffnung: Die Laufzeit der Festgeldanlage

Festgeldkonto eröffnenEin Festgeldkonto hat im Unterschied zum Tagesgeld keine flexible Laufzeit sondern ist für die gesamte Anlagedauer fest angelegt. Daher muss man sich vor dem Eröffnen des Festgeldkontos darüber entscheiden, wie lange man das Kapital anlegen kann ohne darüber verfügen zu müssen. Ein Festgeldkonto kann nicht vorzeitig aufgelöst werden, daher müssen Sie diese Entscheidung für sich selbst sorgfältig abwägen.

Bezüglich der Anlagedauer beim Festgeldkonto muss man wissen, dass mit längerer Laufzeit auch die Zinsen höher sind. Daher sind Anleger teils bereit auch über einen langen Zeitraum von mehreren Jahren das eigene Kapital der Bank anzuvertrauen. Diese grundsätzliche plausible und nachvollziehbare Staffelung von Festgeld macht jedoch in Zeiten von Niedrigzinsen nur sehr wenig Sinn.

Sie müssen verstehen, dass Sie heute für eine Festgeldanlage mit einer Laufzeit von z.B. 4 Jahren zwar mehr Zinsen erhalten als bei einer Laufzeit von 2 Jahren, dies jedoch nicht folgerichtig auch eine gute Entscheidung für die nächsten Jahre ist. Die Zinsen auf dem Markt können sind in den nächsten Jahren auch wieder nach oben entwickeln. Dann erhalten Sie in 2-3 Jahren möglicherweise deutlich bessere Zinsen, als die derzeitigen Konditionen bei einer langen Laufzeit.

Die Zinsen beim Festgeldkonto bleiben unveränderlich

Wenn Sie ein Festgeldkonto eröffnen und heute einen annehmbaren Zinssatz erhalten, kann dieser in wenigen Jahren bereits im Vergleich sehr schlecht sein. Sie müssen dazu beachten, dass sich die Zinsen beim Festgeldkonto nicht verändern. Ein Festgeldkonto ist eine festverzinsliche Geldanlage. Die Bank sichert Ihnen einen festen Zinssatz zu. Dies ist in Zeiten von hohen Zinsen sehr gut, denn auch bei fallender Zinsentwicklung muss die Bank Ihnen über die gesamte Laufzeit den Zinssatz garantieren. In Zeiten von niedrigen Zinsen macht in der Regel die Bank das Geschäft, denn bei steigenden Zinsen im Markt erhalten Sie keine angepassten, höheren Zinsen.

Laufzeit und Zinsen gemeinsam betrachten und danach das Festgeldkonto eröffnen

Nur wenn Sie sowohl die Zinsen als auch eine auf den derzeitigen Markt angemessene und sinnvolle Laufzeit beachten, können Sie guten Gewissens ein Festgeldkonto eröffnen und erhalten eine sichere und für Ihren Anlagehorizont passende Geldanlage. Diese Entscheidung kann individuell sehr unterschiedlich sein. Ein Festgeldkonto kann bereits ab Laufzeiten von 6 Monaten abgeschlossen werden, wobei hierbei die Zinsen meist sogar schlechter sind als beim Tagesgeld. Derzeit ist eine Laufzeit von einem bis maximal 2-3 Jahren beim Festgeldkonto empfehlenswert.

Der Ablauf um ein Festgeldkonto zu eröffnen

Die derzeit besten Konditionen beim Festgeld erhalten Sie bei Direktbanken. Unser Festgeld Test zeigt Ihnen, welches Angebot derzeit empfehlenswert ist. Sie können alternativ auch individuell zu Ihrer gewünschten Laufzeit und Anlagesumme über den Festgeld Vergleich den besten Zinssatz berechnen lassen. Danach werden Sie mit wenigen Klicks zur Angebotsseite der jeweiligen Bank weiter geleitet und können online Ihr Festgeldkonto eröffnen.

Im nächsten Schritt drucken Sie sich die automatisch generierten Kontoeröffnungsunterlagen aus und gehen damit zur Post. Mit dem sogenannten Postident Verfahren können Sie sich innerhalb weniger Minuten bei einer Postfiliale vor Ort legitimieren und haben das Festgeldkonto damit erfolgreich eröffnet. Sämtliche Unterlagen zur Eröffnung des Festgeldkontos erhalten Sie danach per Post und können Ihre Festgeldanlage sogar über Online Banking bequem von zu Hause aus erledigen.

Kommentare sind geschlossen