Festgeldkonto

Festgeld Konto Festgeld ist eine sehr sichere und noch dazu bekannte Anlageform. Hier legt der Kunden sein Kapital für einen bestimmten Zeitraum fest bei der Bank an. Zwar profitiert man in der Regel von recht hohen Zinsen, jedoch muss beachtet werden, dass dem Anleger während der kompletten Laufzeit das Kapital nicht zur Verfügung steht. Deshalb empfiehlt es sich, die eigene Situation genau zu durchdenken und gegebenenfalls eine andere Anlageform oder auch die kürzestmöglichste Laufzeit zu wählen. Dazu sollte sichergestellt sein, dass man für die Anlagedauer ausreichend flüssiges Bargeld besitzt.

Festgeld: stabile Verzinsung bei fester Laufzeit

Wer sich für die Anlageform Festgeld entscheidet, der profitiert davon, dass das komplette Kapital über einen bestimmten, vereinbarten Zeitraum verzinst wird. Die Zinssätze hängen hier Anleger beim Geld von der momentanen wirtschaftlichen Lage sowie von dem Angebot der Bank und der Vertragslaufzeit ab. Allerdings kann der Anleger beim Festgeld sicher sein, dass die Verzinsung des angelegten Geldes nicht plötzlich einbricht, sondern stabil bleibt. Dazu kann der Kunde in einem gewissen Maße selbst bestimmen, wie lange er sein Kapital anlegen möchte. Normalerweise sind hier Laufzeiten von einem Monat bis hin zu sechs Jahren ohne Weiteres möglich. Dazu ist es bei vielen Banken ebenfalls machbar, das Festgeld wesentlich länger anzulegen.

Weitere Vorteile beim Festgeld: die Einlagensicherung in Deutschland und kostenfreie Kontoführung

Die Anlageform Festgeld lohnt sich jedoch nicht nur aufgrund der recht hohen, festen Verzinsung, sondern ebenfalls aufgrund der Einlagensicherung. In Deutschland beträgt diese immerhin 50.000 Euro. Zudem bieten die meisten Banken sogar von sich aus eine deutliche höhere Einlagensicherung an. Ein weiterer Pluspunkt von dem Festgeld ist, dass hier in der Regel keine Kontoführungsgebühren anfallen. Dies gilt jedoch nicht für alle Banken, sodass es ratsam ist, die jeweiligen Angebote zu vergleichen. Auf diese Weise wird vermieden, dass man sich für eine Bank entscheidet, die tatsächlich Kontoführungsgebühren beim Festgeld verlangt.

Festgeld: eine ideale Option bei ausreichendem Kapital

feste Verzinsung Festgeld als Anlage bietet sich dann an, wenn ausreichend Kapital vorhanden ist. Das gilt jedoch nicht nur für die momentane Situation, sondern auch für die Zukunft beziehungsweise für die Vertragslaufzeit. An deren Ende kann sich der Anleger über einen deutlich höheren Betrag freuen, als den, den er eingezahlt hat. Die Gelder können dann natürlich unterschiedlich verwendet werden. So ist es zum Beispiel möglich, den Betrag komplett oder auch teilweise erneut anzulegen. Ebenso kann man aber auch in eine Immobilie investieren oder sich ein neues Auto zulegen.

Festgeld: Vergleichen und sich das beste Angebot sichern

Vergleich der Angebote Allerdings ist es ratsam, nicht sofort das erstbeste Angebot der Bank auszuwählen. Wesentlich besser ist es dagegen, sich bei anderen Kreditinstituten über das Festgeld und dessen Verzinsung zu informieren. Hier gibt es oftmals beträchtliche Unterschiede, sodass sich ein Vergleich der Angebote und Leistungen durchaus lohnt. Jedoch ist es natürlich sehr umständlich und zeitraubend, selbst die notwendigen Informationen zusammenzusuchen. Aufgrund dessen empfiehlt sich hier unser Festgeld-Vergleich. Dort müssen lediglich einige wenige Angaben gemacht werden und schon erscheinen in Sekundenschnelle die besten Angebote. So ist das Vergleichen von dem Festgeld auf unkomplizierte, schnelle und einfache Weise möglich. Dabei sollte man sich nicht irritieren lassen, denn selbst kleinere Unterschiede beim Zinssatz können viel Geld ausmachen.

Kommentare sind geschlossen