Girokonto ohne Gebühren

Girokonto ohne Gebühren Bei einem Girokonto fallen in der Regel Kontoführungsgebühren an. Dabei genügt dann oftmals ein Blick auf die Abrechnung, um sich über die laufende Belastung des Girokontos zu ärgern. Allerdings ist es nicht zwangsläufig notwendig Kontoführungsgebühren zu begleichen, denn einige Banken bieten auch ein Girokonto ohne Gebühren an. Jedoch sollte man selbst bei einem Girokonto ohne Gebühren die weiteren Konditionen, z.B. für Dispozinsen, Gebühren an Geldautomaten usw. nicht vergessen und diese ebenfalls berücksichtigen. Die Unterschiede sind hier oftmals sehr deutlich.

Ein Girokonto ohne Gebühren: Vergleichen ist ein „Muss“

keine Kosten Obwohl sich ein Girokonto ohne Gebühren zunächst einmal gut anhört, sollte man dennoch nicht gleich das erstbeste Angebot annehmen. Da es hier viele verschiedene Angebote gibt, empfiehlt es sich, diese zunächst miteinander zu vergleichen. Wer jedoch versucht, die diversen Offerten auf „eigene Faust“ gegenüberzustellen, der wird sehr schnell bemerken, dass das eine sehr zeit- und nervenaufreibende Tätigkeit ist. Wesentlich leichter und schneller kommt man dagegen mit unserem Girokonto Vergleich zu einem Ergebnis. Dort sind die besten Angebote für ein Girokonto ohne Gebühren deutlich aufgelistet. Somit ist unser Girokonto Vergleich eine ideale Möglichkeit, um in kürzester Zeit zu einem Girokonto ohne Gebühren zu gelangen.

Weitere Entscheidungskriterien bei einem Girokonto ohne Gebühren

GebührenordnungBei einem Girokonto ohne Gebühren sollte jedoch noch einiges mehr beachtet werden als nur die reine Tatsache, dass man hier keine Kontoführungsgebühren begleichen muss. So haben einige Kreditinstitute bei einem Girokonto ohne Gebühren zum Beispiel nur einen bestimmten Satz an kostenfreien Buchungen festgelegt. Dazu sollte man bei einem Girokonto ohne Gebühren unbedingt die Zinssätze miteinander vergleichen. So vergeben einige Banken deutlich höhere Haben-Zinsen als andere Kreditinstitute. Dadurch ist es sogar möglich, quasi „ganz nebenbei“ noch zu sparen. Wer sich zudem für einen Dispositionskredit interessiert, für denjenigen ist es ebenfalls ratsam, einen Blick auf die Überziehungszinssätze zu werfen. Schließlich gibt es auch hier, je nach Bank, deutliche Unterschiede. Dementsprechend entscheidet man sich im Idealfall für ein Kreditinstitut, das zwar hohe Haben-Zinsen aber niedrige Überziehungszinsen anbietet.

Girokonto ohne Gebühren: die Bereitstellung von EC- und Kreditkarten

Bei einem Girokonto ohne Gebühren sollte man jedoch auch die Gebührenordnung für die EC- oder Kreditkarte berücksichtigen. So differenzieren sich die diversen Kreditinstitute zum Beispiel auch deutlich bei der Bereitstellung für die benötigte Karte. Allerdings gibt es bei einem Girokonto ohne Gebühren ebenfalls immer einmal wieder verschiedene Angebote, die sogar eine kostenfreie EC- beziehungsweise Kreditkarte enthalten. Es lohnt sich also, wenn man bei einem Girokonto ohne Gebühren auch darauf achtet. In unserem Girokonto Vergleich sind solche oder auch ähnliche Aktionen ebenfalls ersichtlich, sodass hier einiges gespart werden kann.

Kommentare sind geschlossen