Gold

Gold als Beimischung bei der Geldanlage?

Gold gilt noch immer als sichere Geldanlage. Früher war das Edelmetall die Grundlage jeder Währung. Die Zahlungsmittel wurden nur in jener Höhe ausgegeben, in der ein Staat physisches Gold vorhalten konnte. Zwar ist inzwischen kein Zahlungsmittel mehr an das Edelmetall gekoppelt. Anleger schreiben ihm dennoch weiterhin einen hohen Wert zu – vor allem in Krisenzeiten.

Welche Anlageformen gibt es?

Gold als KapitalanlageGold ist ein teures Edelmetall. Nicht jeder ist in der Lage, das Edelmetall in physischer Form zu kaufen oder zu lagern. Viele Anleger möchten ihr Gold allerdings anfassen können. Die Ansprüche und Möglichkeiten sind daher höchst unterschiedlich. Deshalb sind vielfältige Möglichkeiten auf dem Markt verfügbar, so dass jeder Anleger die Möglichkeit hat, das Edelmetall seinem Portfolio beizumischen. Gerade wer keine Möglichkeiten hat, einen Einmalbetrag anzulegen, kann Sparpläne verwenden. Hier wird das Edelmetall über ein Unternehmen gekauft. Meistens wird der Ankauf fondsähnlich abgewickelt. Mehrere Anleger zahlen dem Unternehmen Geld und kaufen damit ein kleines Stück Gold. Mit jeder monatlichen Zahlung wird der Anteil größer.

Eine weitere Möglichkeit Gold für „kleines Geld“ zu erwerben ist die Anlage in Wertpapiere. Viele Unternehmen profitieren von den Goldkursen. Von diesen Firmen können dann Aktien gekauft werden. Alternativ bieten auch Fondsgesellschaften Fondsanteile von solchen Unternehmen an, die dann angekauft werden können. Gerade Fondsanteile können bereits ab 50 Euro angekauft werden. Eine weitere Möglichkeit bieten Wertpapiere wie beispielsweise Zertifikate. Diese sind direkt an den Goldpreis gebunden, so dass der Anleger profitieren kann. Allerdings gilt hierbei, wie auch bei allen anderen Finanzprodukten: Keine Anlageformen auswählen, die nicht verstanden wird.

Gold in physischer Form

Wer größere Beträge zur Verfügung hat, der kann Gold auch in physischer Form einkaufen. Das Edelmetall wird bei Banken gehandelt. Auch spezialisierte Unternehmen sind auf dem Markt verfügbar, so dass viele Möglichkeiten für den Einkauf vorhanden sind.

Physisches Gold ist in vielfältigen Varianten vorhanden. Neben den bekannten Goldbarren gibt es Münzen, die ebenfalls als gute Investition betrachtet werden können. Hierbei ist allerdings darauf zu achten, dass der Einkaufswert den Materialwert nicht übersteigt, da die Geldanlage mit dem Edelmetall schnell sehr teuer werden kann. Gerade Münzen haben oftmals einen Sammlerwert, der weit höher ist, als der Kurswert des Goldes. In einigen Fällen ist dadurch nicht gewährleistet, dass trotz steigender Kurse auch ein Gewinn mit dem Edelmetall erzielt wird.
Bei Münzen gibt es einige Standardmünzen, die für den Anleger interessant sind, da sie in der Regel nur den Materialwert spiegeln. Hierzu gehört der Krügerrand oder der Maple Leaf, die noch immer als Standard betrachtet werden können.

Kommentare sind geschlossen