Kreditantrag

Was wird für einen Kreditantrag benötigt?

Beim Kreditantrag überprüft die Bank, ob die Voraussetzungen für eine Rückzahlung des Kredits erfüllt sind. Hiernach richten sich die Unterlagen, die mit dem Antrag zusammen vorliegen müssen. Je nach Höhe des Kredits können noch weitere Notwendigkeiten entstehen, wie beispielsweise Sicherheiten oder Bürgschaften.

Welche persönlichen Daten sind notwendig?

Kreditantrag
Für den Kreditantrag muss zunächst sichergestellt sein, dass die antragstellende Person geschäftsfähig ist und um wen es sich handelt. Daher muss unbedingt ein gültiges Ausweisdokument vorliegen. Dieses Dokument kann sowohl der Personalausweise als auch ein gültiger Reisepass sein. Dabei ist zu beachten, dass das Dokument nicht abgelaufen ist. Führerscheine und ähnliche Dokumente sind hierfür nicht geeignet und werden daher nicht akzeptiert. Um die Rückzahlung zu gewährleisten, muss ein ausreichendes Einkommen vorhanden sein. Daher benötigt die Bank für den Kreditantrag die letzten drei bis sechs Gehaltsabrechnungen. Grundsätzlich sollte die Probezeit bereits vollständig absolviert sein, so dass das Einkommen auch zukünftig gesichert ist. Zeitverträge wirken sich negativ aus, so dass es sich im Idealfall um eine Festanstellung handeln sollte.
In den meisten Fällen verlangt die Bank eine Schufa-Auskunft. Hierfür muss der Antragsteller einwilligen. Die Schufa-Auskunft enthält sowohl positive wie auch negative Einträge. Zugleich enthält die Auskunft ein Scoring, das aus diversen Gegebenheiten zusammengesetzt wird. Vor dem Kreditantrag sollte der Antragsteller selbst eine Auskunft einholen, die kostenfrei bei der Schufa erhältlich ist. Dadurch entsteht die Sicherheit, dass keine Einträge vorhanden sind, die zur Ablehnung des Kredits führen können. Unberechtigte Einträge sollten vor der Antragstellung gelöscht werden. Hierfür können sich Betroffene an die Schufa wenden, die die Löschung vornehmen, wenn der Eintrag tatsächlich unbegründet ist.

Gibt es Unterschiede zwischen der Filialbanken und Online-Banken?

Die Banken benötigen für die Bearbeitung und Genehmigung des Kreditantrags die vollständigen Unterlagen. Hieraus ergeben sich die Unterschiede. Die Legitimation erfolgt in einer Filialbank direkt mit dem Sachbearbeiter. Dieser kann die Unterlagen in Empfang nehmen und die Ausweispapiere direkt kopieren. Ein weiterer Aufwand entsteht hier nicht. Bei Online-Banken wird der Kreditantrag via Internet gestellt. Daher sind die Unterlagen sowie die Ausweispapiere nicht direkt beim Sachbearbeiter der Bank. Sobald der Antrag gestellt ist, wird eine Liste der notwendigen Papiere übermittelt. Diese müssen dann per Post zugesandt werden. Zugleich ist es notwendig, dass sich der Kreditnehmer legitimiert. Hierfür wird das PostIdent-Verfahren verwendet. In jüngerer Zeit ist es bei einigen Banken ebenfalls möglich, den elektronischen Personalausweis zur Legitimation zu verwenden. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur, wenn die Online-Funktion des Ausweises nicht stillgelegt wurde.

Kommentare sind geschlossen