Zinsen auf dem Kapitalmarkt

Die Zinsen auf dem Kapitalmarkt

Zinsen KapitalmarktDie Zinsen auf dem Kapitalmarkt bestimmen unter anderem darüber, wie teuer Kredite werden oder wie hoch die Renditen aus Anlagegeschäften sind. Wenn es um die Zinsen auf dem Kapitalmarkt geht, dann wird in Lang- und Kurzzeitzinsen unterschieden, wobei die kurzfristigen Zinsen sich immer aus den jeweiligen Aspekten auf dem aktuellen internationalen Geldmarkt ergeben. Die langfristigen Zinsen bilden sich hingegen auf der Basis der Entwicklung und der Erwartung der unterschiedlichen wirtschaftlichen Faktoren.

Der primäre Kapitalmarkt

Entscheidend für die Zinsen auf dem Kapitalmarkt sind der primäre und der sekundäre Geldmarkt. Für Anleger ist vor allem der primäre Markt oder der Emissionsmarkt interessant, der die Aufgabe hat, die sogenannten Erstemissionen zu platzieren, und alle nötigen Informationen über das jeweilige Wertpapier zu liefern. Der Anleger kann sich auf dem Primärmarkt natürlich auch über die Zinsen auf dem Kapitalmarkt informieren und dann entscheiden, welche Geldanlage für ihn infrage kommt.

Der sekundäre Kapitalmarkt

Auch der sekundäre Geldmarkt gibt Auskunft über die Zinsen auf dem Kapitalmarkt, denn auf diesem Markt geht es in erster Linie um die Käufe und Wiederverkäufe von Anlageprodukten. Im Zentrum des Sekundärmarktes stehen die Börsen, an denen mit Aktien und Wertpapieren gehandelt wird. Auf diesem Markt orientieren sich sowohl die öffentlichen Institutionen als auch die privaten Anleger, wobei die privaten Anleger nur als Investoren auftreten.

Organisierter und unorganisierter Geldmarkt

Wenn es um die Zinsen auf dem Kapitalmarkt geht, dann spielt es auch eine Rolle, wo gehandelt wird, auf einem der organisierten oder einem unorganisierten Geldmarkt. Organisiert sind alle Börsen, da der Handel hier festen Regeln unterliegt. Im Unterschied dazu ist der unorganisierte Markt ein grauer Finanzmarkt, auf dem unter anderem auch mit hochriskanten geschlossenen Fonds wie beispielsweise geschlossenen Schiffsfonds gehandelt werden. Auf diesen Märkten bestimmen Angebot und Nachfrage das Geschäft und vor allen Dingen auch den Preis. Anleger, die sich auf diesem grauen Markt nicht auskennen, sollten ihn nach Möglichkeit meiden.

Kommentare sind geschlossen